Seite wählen

Um den Manaslu ins gesegnete Tal

Traumhafte Trekkingbedingungen rund um den achthöchsten Berg der Erde genießen und das gesegnete Tal entdecken

Reiseart: Erlebnisreise

Fokus: Aktivreisen, Wandern und Natur; feste Unterkünfte; Gepäcktransport möglich 
 

1-8 Teilnehmer

Exklusivbuchungen ab einer Person möglich; maximal 8 Personen

Highlights

Den Manaslu I, mit 8.163 Metern, umrunden; das relativ neu eröffnete Tsum Valley (gesegnetes Tal) kennenlernen, niedrig frequentierte, ideale Trekkingrouten 

Ankunfts- und Abfahrtsort:

Kathmandu

Möglicher Reisezeitraum: 

Mai, Juni und August bis November

Tourdauer: 

20 Tage

Feste Tourentermine:

10.10.2020 – 30.10.2020  

(freie Plätze) 

01.05.202121.05.2021  

(freie Plätze) 

20.08.2021 – 09.09.2021 

(freie Plätze) 

01.10.2021 – 21.10.2021 

(freie Plätze)  

Im Reisezeitraum jederzeit auf Anfrage

Preise:

1 Person: 6.099€

2 Personen: 3.595€ p.P.

ab 4 Personen: 2.995€ p.P.

Um den Manaslu ins gesegnete Tal

Durch die Abgeschiedenheit und die mannigfaltige, einnehmende Natur hat sich das, im Tibetischen, gesegnete Tal seine Tradition und die Schönheit des Unberührten gewahrt. Das Tsum Valley lädt ein zum Entdecken und Erfahren! Es ist im Buddhismus von besonderer Bedeutung und erzählt auf Eurem Weg durch diverse Chörten, Maniwalls, Klöster und Gompas eindrucksvoll die Geschichte dieser besonderen Religion.  

Der mit 8.163 Metern achthöchste Berg der Erde thront neben anderen majestätischen Gipfeln auf diesem abwechslungsreichen Lodge-Trekking über euch, welches erst seit Kurzem möglich ist, da das Tal erst kürzlich für ausländische Reisende begehbar gemacht wurde.  

Der Berg Manaslu wird umrundet, es werden Pässe überquert und anspruchsvolles Gelände durchquert. Dabei immer mit einem Bett, traumhafter Umgebungsnatur und stets moderaten Tagesrouten.  

Wir kümmern uns um:

N

Professioneller Tourguide
⇒ zum Profil von Ganesh

N

Unterkünfte: landestypische Hotels, Gasthäuser

N

Vollpension inklusive alkoholfreien Getränken zu allen Mahlzeiten und Trinkwasser

N

Aktivitäten inklusive aller Eintrittspreise

N

Inlandstransport inklusive Tank, Fahrer, Maut- und Parkgebühren

Ihr kümmert euch um:

M

Flüge 

M

Equipment: Trekkingschuhe, Trekking Kleidung, Wanderrucksack

M

Trinkgelder und Spenden als Eintrittsgebühr

M

Auslandskrankenversicherung
⇒ zu den Angeboten

 

Reiseverlauf

Tag 1: Fahrt von Kathmandu nach Soti Khola

Euer Guide erwartet Euch am Flughafen und nimmt Euch in Empfang. Falls Ihr Euch bereits in Kathmandu befindet, holt er Euch auch gerne an einem alternativen Ort ab. Anschließend brecht Ihr zu Eurem Abenteuer auf. Eine ausgedehnte Fahrt mit den ersten Eindrücken Nepals und wundervollen Ausblicken auf die malerischen Landschaften. An landestypischen, kleinen Dörfern vorbei ist Euer heutiges Ziel Soti Khala. Am Ufer des Flusses Budhi Gandaki gelegen stellt es den Ausgangspunt für Euer am nächsten Tag beginnendes Trekking dar. Hier befindet Ihr Euch in der subtropischen Zone. Nach dem Abendessen solltet Ihr Kräfte tanken und früh ins Bett gehen. 

Gasthaus  |  Kathmandu: 1.350m, Soti Khola: 800|  kleine Spaziergänge auf dem Weg individuell gestaltbar, Fahrt: 8 bis 9 Stunden 

Tag 2: Soti Khola nach Machha Khola

» Trekking in subtropischer Vegetation 

» Einblicke in das Leben der Gurung- und der Magar-Volksgruppen 

Nach einem landestypischen Frühstück geht Eure Wanderung los. Der Budhi Gandaki Fluss ist Euer Wegweiser Richtung Norden und führt auf abwechslungsreichen Pfaden durch das landschaftlich genutzte Land der Gurung-Bauern. Ihr seid von üppiger subtropischer Vegetation umgeben und bekommt unterwegs Einblicke in das Alltagsleben der Gurung und der MagarVolksgruppen. Vorbei an Reisterrassen und felsigen Hügeln wird Eure Anstrengung mit den ersten spektakulären Ausblicken auf die umliegenden Bergformationen belohnt. Euer erster Trekkingtag endet in Machha Khola, einem verträumten Dorf, das nur etwa 70 Meter höher gelegen ist als Euer Ausgangsdorf. Wir haben die Tagesetappen bewusst so konzipiert, dass Ihr Euch Schritt für Schritt an die Höhe gewöhnen könnt.  

Gasthaus  |  ▲ Soti Khola: 800m, Machha Khola: 870m  |  ◎ Trek: 6 bis 7 Stunden  

Tag 3: Machhakhola nach Jagat

» Spannende Trails und tosende Wasserfälle im Budhi-Gandaki-Tal

Heute geht es durch einige Höhen und Tiefen allmählich das BudhiGandaki-Tal aufwärts. Dabei sind die tosenden Wasserfälle von besonderer Schönheit. In Tatopani angekommen, eröffnet sich Euch ein erster Ausblick auf die Ganesh-Himal-Bergkette. Traumhaft! Am Ende Eures heutigen Trekkingtages, die Dörfer Dovan, Yaru und andere hinter Euch gelassen, bezieht ihr Quartier in Jagat, was an der Grenze zur Manaslu Conservation Area liegt 

Gasthaus  |  ▲ Machha Khola: 870m, Jagat: 1.340m  |  ◎ Trek: 6 bis 7 Stunden 

Tag 4: Jagat nach Lokpa

» Möglichkeit zum Kontakt mit Einheimischen in mehreren landestypischen Dörfchen

Dieser Tag ist beim Durchwandern mehrerer kleiner Dörfer geprägt von vielen Möglichkeiten, Einheimischen zu begegnen. Auf einem felsigen Gratweg streift Ihr die Dörfer Salleri (2.460m), Sirdibas (1.410m), Philim (1.570m) und Chisapani (2.170m) und erreicht am Abend Euer Ziel Lokpa 

Gasthaus  |  ▲ Jagat: 1.340m, Lokpa: 1.980m  |  ◎ Trek: 6 bis 7 Stunden 

Tag 5: Lokpa nach Chumling

» Trek durch traumhafte Landschaften und mit Blick auf den Himal Chuli

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es auf einer ca. 6 stündigen Wanderung durch einen Kiefernwald, vorbei an Rhododendronbüschen und durch weitere traumhafte Landschaften. Der Blick auf den Himal Chuli, mit 7.893 Metern der 18. höchste Berg der Erde, ist eine angemessene Belohnung für die Anstrengungen des heutigen Tages. Euer heutiges Ziel ist das verwunschene Dorf Chumling, mit einem fantastischen Blick auf die Gebirgsgruppe des Shringi Himalm mit 7161 Metern. 

Gasthaus  |  ▲ Lokpa: 1.980m, Chumling: 2.386m  |  ◎ Trek: 6 bis 7 Stunden 

Tag 6: Chumling nach Chhekampar

» Beeindruckende Panoramen, während an Höhe gewonnen wird

Auf der heutigen Etappe eröffnen sich Euch zahlreiche, herrliche Ausblicken auf verschiedene Bergformationen. Während Ihr an Höhe gewinnt, habt Ihr einen guten Blick auf das Ganesh Himal, einem Gebirgsmassiv an der Grenze zwischen Nepal und China, und den Himal Chuli. Ihr streift das Dorf Gho (2.500m) und erreicht am späten Nachmittag Chhekampar, Euer heutiges Ziel. 

Gasthaus  |  ▲ Chumling: 2.386m, Chhekampar: 3.010m  |  ◎ Trek: 6 bis 7 Stunden 

Tag 7:  Chhekampar nach Nile

» Höhle des Milarepa

» Himalaya-Kloster Mu Gompa

Heute steht eine etwas entspanntere Wanderung auf dem Programm. Dieser Tag bietet unter anderem ein kulturelles Highlight dieser Tour: Ihr erkundet die Höhle des Milarepa. Man nimmt an, dass der tibetisch buddhistische Philosoph und Erleuchtete Milarepa (1052-1135) viele Jahre hier verbracht haben soll. Am Eingang wachsen Wildpflanzen, es riecht nach süßen Gewürzen und die Gaben der Pilger liegen auf verzierten Steinen. Das Innere der Höhle erzählt von seinem Leben und heiligt Milarepa.

Am Nachmittag erkundet Ihr Mu Gompa, ein Himalaya-Kloster auf etwa 3.700 Metern mit einer spannenden Geschichte und im Landschaftsbild pittoresk eingebettet. Das Ziel des heutigen Tages ist Nil. 

Gasthaus  |  ▲ Chhekampar: 3.010m, Nile: 3.360m  |  ◎ Trek: 5 bis 6 Stunden 

Tag 8: Nile nach Chumling

» Größtes Nonnenkloster der Region 

» Anspruchsvolles Trekking durch Höhen und Tiefen 

Nachdem Ihr Euch gestern Mu Gompa angesehen habt, kommt Ihr heute am größten Nonnenkloster der Region vorbei. Hier macht Ihr Halt und erkundet den Komplex, der durch farbige Wandverzierungen und eine ganz besonders friedliche Atmosphäre einen tollen Charme versprüht! Das Niveau des Trekkings ist im Gegensatz zu gestern wieder angezogen und somit wandert Ihr heute 6 ½ bis 7 Stunden durch Höhen und Tiefen und erreicht nach einer recht engen Schlucht bergauf Euer heutiges Etappenziel Chumling. 

Gasthaus  |  ▲ Nile: 3.360m, Chumling: 2.386m  |  ◎ Trek: 6 bis 7 Stunden 

Tag 9: Chumling nach Deng

» Spürbares Vorstoßen in buddhistisch geprägtes Gebiet

Ihr kommt dem Berg Manaslu immer näher. Außerdem wird es zunehmend sichtbarer, dass Ihr immer weiter in vorrangig buddhistisch geprägtes Gebiet eindringt. Das äußert sich unter anderem an den vielen Chörten und den berühmten Mani Mauern, die von der Welt des tibetischen Buddhismus verkünden. Euer Trek führt Euch aufwärts und abwärts, vorbei an kleinen, traditionellen Orten. In Deng angekommen, habt Ihr Euer heutiges Ziel erreicht.  

Gasthaus  |  ▲ Chumling: 2.386m, Deng: 1.804m  |  ◎ Trek: 21km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich 6-7h) 

Tag 10: Deng nach Namrung

» Erkundung von tibetisch geprägten Dörfern

» Trekking durch Kiefern- und Pinienwälder

» Traumhafter Ausblick auf den Shiringi 

Den ganzen Tag geht es vorrangig bergauf und die Strecke ist fordernd. Ihr startet etwas früher als gewohnt, um den Tag problemlos zu meistern. Am Ufer des Budhi Gandaki, übrigens ein Nebenfluss des Trishuki, der an den östlichen Hängen des Manaslus entspringt und vorrangig durch Gletscherwasser gespeist wird, verläuft Eure heutige Route. Hier im Tal stürzen oft gewaltige Wasserfälle in den Fluss und er windet sich erst gen Osten, dann in Richtung Süden.  

Es geht entlang an tibetisch geprägten Dörfern und vorbei an schönen Kiefern- und Pinienwäldern, bis Ihr am späten Nachmittag Namrung, Euer heutiges Ziel, erreicht. Von hier genießt Ihr traumhafte Blicke auf die Gipfel des Shringi (7.160m) und des Ganesh Himal Gebirgsmassivs  

Gasthaus  |  ▲ Deng: 1.804m, Namrung: 2.630m  |  ◎ Trek: 20km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich 6-7h) 

Tag 11: Namrung nach Shyala

» Der Manaslu in Sichtweite

Nach dem Frühstück beginnt Eure Wanderung, die Euch heute zum ersten Mal den achthöchsten Berg der Erde, den Berg Manaslu, mit stolzen 8.163 Metern präsentieren wird. Der Trek führt Euch vorbei an Lho, einem kleinen Dorf am Oberlauf des Budhi Gandaki, und wird anspruchsvoller. In Syala angekommen, umringen Euch zahlreiche schneebedeckte Berge. 

Gasthaus  |  ▲ Namrung: 2.630m, Shyala: 3.290m  |  ◎ Trek: 12km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich ca. 5-6h) 

Tag 12: Shyala nach Samagaun

» Besuch des Pungen Gompa

» Yaks, Blauschafe und Murmeltiere

Auf Eurer heutigen Wanderung streift Ihr lichte Wälder und tosende Wasserfälle in weiterhin stark buddhistisch geprägten Gebieten. Ihr macht einen Abstecher zum Pungen Gompa, einem abgeschiedenen tibetischen Bergkloster auf 4.120 Metern. In dieser Gegend leben unter anderem Yaks, Blauschafe und Murmeltiere. Das Kloster ist eingerahmt von gigantischen, schneebedeckten Gebirgsketten. Durch die Abgeschiedenheit und die idyllische Umgebung ein wahrlich besonderer Ort. Die Ostseite des Manaslu thront dabei über Euch und die Pracht nepalesischer Landschaft zeigt sich dabei in ihrer unwirklich wirkenden, schönsten Form. Euer heutiges Etappenziel ist Samagaun, ein Dorf am Oberlauf des Budhi Gandaki 

Gasthaus  |  ▲ Shyala: 3.290m, Samagaun: 3.500m  |  ◎ Trek: 15km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich ca. 6-7h)  

Tag 13: Samagaun

» Erkundung des Manaslu Base Camps

Von Samagaun startet Eure heutige Erkundungstour zum Manaslu Base Camp. Es liegt in einem weitestgehend unberührten Naturparadies an der Grenze zu Tibet und wurde erst 1992 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem ist es überschaubar frequentiert, da für das Besuchen dieser Region eine Genehmigung benötigt wird. Darum kümmert sich im Vorfeld natürlich Euer Guide. Die Biodiversität, das kulturelle Erbe dieser Region und das einmalige Panorama machen das Manaslu Base Camp zu einem absoluten Highlight der Tour.  

Gasthaus  |  ▲ Samagaun: 3.500m, Manaslu Basis Lager: 4.800m  |  ◎ Trek: 15km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich ca. 6-7h) 

Tag 14: Samagaun nach Samdo

» Moderate Wanderung zum gemütlichen Bergdorf Samdo

Nachdem Ihr Euch gestern in stattlichen Höhen aufgehalten habt und es Euch dahingehend ein paar Kräfte gekostet haben sollte, steht am heutigen Tag ein kürzerer Trek an. Euer heutiges Ziel ist Samdo, ein kleines Dorf direkt an der Grenze zu Tibet. Etwa 200 Dorfbewohner leben hier unter einfachen Bedingungen. Sie freuen sich über respektvolle Besucher und erzählen Euch, wenn ihr daran Interesse habt, bestimmt gerne über das dortige Leben und die Region. Sobald Ihr einen großen Chörten seht, habt Ihr Euer Ziel erreicht. Es ist das letzte Dorf vor der Überquerung des Larkya-Passes am Tag 17.  

Gasthaus  |  ▲ Samagaun: 3.500m, Samdo: 3.910m  |  ◎ Trek: 12km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich ca. 3-4h) 

Tag 15: Samdo

» Erkundung der tibetischen Grenze

Nach einem entspannten und ausgiebigen Frühstück macht Ihr Euch heute auf einer Tageswanderung auf den Weg zur tibetischen Grenze. Am Abend kehrt Ihr nach Samdo zurück und verbringt eine weitere Nacht im verwunschenen, kleinen Dorf, das sich etwas windgeschützt in einem Seitental versteckt 

Gasthaus  |  ▲ Samdo: 3.910m  |  ◎ Trek: ca. 5-6h 

Tag 16: Samdo nach Dharamsala

» Höchster Schlafplatz der Tour auf den Dächern der Welt

Vor der großen Passüberquerung ist Euer heutiges Ziel Dharamsala. Eine Hochalm, mit ein paar Schutzhütten und Zelten und Euer höchster Schlafplatz auf der Reise. Nehmt Euch Zeit für Euch, sammelt Kräfte und genießt die traumhafte Umgebung mit ihren umliegenden schneebedeckten Gipfeln. Auf den Dächern dieser Welt… 

Gasthaus  |  ▲ Samdo: 3.910m, Dharamsala: 4.460m  |  ◎ Trek: 13km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich ca. 3-4h) 

Tag 17: Dharamsala nach Bimthang

» Überquerung des Larkya-Passes

Ihr brecht am frühen Morgen auf, da es sich heute um eine lange und anstrengende Etappe handelt.  Der Weg führt Euch über die Seitenmoränen des Larkya-Gletschers, ehe Ihr den Larkya Pass ansteuert. Auf dem Pass angekommen, auf 5.130 Meter über dem Meeresspiegel, eröffnet sich Euch ein Panorama sondergleichen: atemraubende Berge, wie der Himlung Himal (7.126 m), der Cheo Himal (6.820 m), der Gyaji Kang (7.038 m), der Kang Guru (6.981 m) und der Annapurna II (7.937 m) erfüllen Eure Sicht. Nach einer ausgiebigen Rast und dem Erfahren dieser himmlischen Atmosphäre folgt der Abstieg nach Bhimtang. Euer heutiges Ziel nach dieser unvergesslichen Etappe.   

Gasthaus  |  ▲ Dharamsala: 4.460m, Bimthang: 3.700m  |  ◎ Trek: 30km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich ca. 89h) 

Tag 18: Bhimtang nach Tilje

» Zurück in wärmere Gefilde und in die Zivilisation

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es heute durchwegs angenehm bergab. Beim Abstieg durch das Tal des Dudh Khola wird es merklich wärmer und Ihr streift an schönen Rhododendronwäldern vorbei, während Ihr die ersten bewirtschafteten Felder ausmacht. Ein letzter Blick auf die gigantischen Berge lässt vermutlich etwas Wehmut in Euch aufsteigen und Ihr könnt bereits jetzt ausgesprochen stolz auf das sein, was Ihr geleistet habt. Euer heutiges Ziel ist Tilie. 

Gasthaus  |  ▲ Bimthang: 3.700m, Tilje: 2.300m  |  ◎ Trek: 18km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich ca. 5-6h) 

Tag 19: Tilje nach Chamje

» Abschiedsessen

Euer letzter Trekkingtag steht an. Nach dem Frühstück wandert Ihr nach Chamje. Hier genießt Ihr den Abend bei einem leckeren Abschiedsessen mit Eurem Guide und lasst die vergangenen Tage gemeinsam Revue passieren.  

Gasthaus  |  ▲ Tilje: 2.300m, Chamje 1.410m  |  ◎ Trek: 22km (variable Trekkingdauer, voraussichtlich ca. 5-6h) 

Tag 20: Fahrt von Chamje nach Kathmandu

Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück fahrt Ihr mit dem Jeep zurück nach Kathmandu. Euer Guide bringt Euch gerne zum Flughafen oder zu einem Alternativen Punkt Kathmandu.  

Auf Wiedersehen und Namaste!  

Wegpunkte auf der Tour