24/7: +49 1633512444 contact@bbp.world

Georgien erfahren

Die aufregende Vielfältigkeit Georgiens durch spannende Aktivitäten erfahren

Reiseart: Rundreise

Fokus: Besondere und sportliche Aktivitäten; feste Unterkünfte, eigenes Fahrzeug

Highlights

Faszinierende Landschaften entdecken und sportliche Vielfältigkeit erfahren; Reiten und Paragliding, Wanderungen und Klettern

1-8 Teilnehmer

Exklusivbuchungen ab einer Person möglich; maximal 8 Personen

Die Reise hat mir sehr gut gefallen. Gerade die Möglichkeit zum aktiven Entdecken fanden wir toll. Gleichzeitig kommt die Kultur nicht zu kurz und wir konnten erleben, wie herzlich und gastfreundlich die Georgier sind. Insgesamt eine tolle Erfahrung! 

Mechthild Annenfrau

Führungskraft im Krankenhaus

Ankunfts- und Abfahrtsort:

Tbilisi

Möglicher Reisezeitraum: 

Juni – Oktober

Tourlänge: 

14 Tage

Feste Tourentermine:

03.07.2022 – 16.07.2022 

(freie Plätze) 

05.10.2022 – 18.10.2022 

(freie Plätze) 

Zu jeder Zeit auf Anfrage

Preise:

1 Person: 4.949€

2-3 Personen: 3.449€ p.P.

4-5 Personen: 2.889€ p.P.

6-7 Personen: 2.519€ p.P.

   8 Personen: 2.249€ p.P.

·

Georgien Erfahren 

Durch diese Rundreise lernt Ihr einen weiten Teil Georgiens durch spannende Aktivitäten, traumhafte Wanderungen und tolle Sehenswürdigkeiten kennen. Der Fokus liegt dabei auf einem aktiven Erfahren der Blüte des Kaukasus, bei dem der sportliche Aspekt großgeschrieben wird. Trotzdem lernt Ihr auch eine Menge über die Kultur dieses wundervollen Landes und genießt die weitreichende Kultur.  

Auf dem Rücken eines Pferdes durch idyllische Landschaften, beim Erkunden einer faszinierenden Tropfsteinhöhle oder der Nervenkitzel beim Paragliding – auf unserer Georgien Erfahren – Tour schlagen Herzen höher und werden Erinnerungen fürs Leben gemacht. Wie immer mit dem eigenen Fahrzeug maximal flexibel.  

·

Wir kümmern uns um:

N

Professioneller Tourguide

N

Unterkünfte: landestypische Hotels, Gasthäuser

N

Abwechslungsreiche Vollpension inklusive alkoholfreien Getränken zu allen Mahlzeiten und jederzeit Trinkwasser

N

Aktivitäten inklusive aller Eintrittspreise

N

Inlandstransport inklusive Tank, Maut- und Parkgebühren

Ihr kümmert euch um

M

Flüge 

M

Equipment: Trekkingschuhe, Trekking Kleidung, Wanderrucksack

M

Trinkgelder und Spenden als Eintrittsgebühr

M

Empfehlung von uns für dich: Barfußschuhe für die spürbare Erdung von unserem Partner Saguaro (Gutscheincode -10%: BBPWORLD)

M

Auslandskrankenversicherung
⇒ zu den Angeboten

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Tbilisi

» Die ersten Eindrücke von Tbilisi 

Lasst Euch von Eurem Guide in Empfang nehmen und fahrt nach einer herzlichen Begrüßung gemeinsam zum Hotel. Der Tag steht im Zeichen des Ankommens und des Entdeckens von Tbilisi: Bei Bedarf ruht Ihr Euch im Hotel aus und macht Euch frisch.  

Je nachdem wie weit der Tag voran geschritten ist, schlendert Ihr anschließend gemeinsam mit Eurem Guide entweder ausgiebiger oder etwas kürzer durch die traumhafte Altstadt und lasst dabei die wundervolle landschaftliche Umgebung auf Euch wirken. So oder so gibt es hier einiges zu bestaunen und zu entdecken. Architektonisch als auch kulturell gehört die Hauptstadt Georgiens zu den erstaunlichsten Städten weltweit. Am Abend genießt ihr ein erstes Mal die exzellente georgische Küche und lasst es Euch gut gehen. 

Tag 2: Tbilisi, Sighnaghi und Kloster Bodbe

» Stadtbesichtigung in Tbilisi 

» Kloster Bodbe und Stadt der Liebe: Sighnaghi 

Am Morgen unternehmt Ihr nach dem Frühstück einen Spaziergang durch Tbilisi. Dabei werdet Ihr den Reichtum und die kulturelle Vielfältigkeit der Hauptstadt näher kennenlernen. So wird das Antlitz der Stadt geprägt durch historische Einflüsse, etwa die der persischen oder der russischen. Spektakuläre Bauwerke wie die Antschischati Basilika, die Sioni Kathedrale oder die Metechi Kirche, aber auch der Botanische Garten oder zahlreiche, mehrfach ausgezeichnete Museen zeugen von der kulturellen Vielfältigkeit dieser einmaligen Stadt.  

Mittags fahrt Ihr dann nach Kacheti. Hier macht ihr Halt in Sighnaghi, der Stadt der Liebe. Später besucht ihr das Kloster Bodbe. In diesem Frauenkloster ist die heilige Nino begraben. Sie brachte das Christentum nach Georgien. Das Kloster Bodbe ist an jenem Platz gebaut, wo die ’Erleuchterin Georgiens’ gestorben sein soll. Im Anschluss verbringt ihr einen gemütlichen Abend in Tiblisi.  

Tag 3: Orbet

» Mit dem eigenen Pferd durch die Idylle

Nach dem Frühstück wertdet Ihr vom Hotel abgeholt und fahrt durch das prachtvolle Umland Tbilisis. Das heutige Ziel ist das verwunschene Örtchen Orbet. Von hier aus unternehmt Ihr eine Pferde-Tour. Jeder mit seinem eigenen Pferd durch traumhafte Natur. Eine ganz besondere Erfahrung!  

Beim Camp genießt Ihr dann das Mittagessen, bevor es zurück zur Hauptstadt geht. Den Nachmittag und Abend verbringt Ihr bei freier Verfügung. Beim Abendessen werden die letzten Details für den morgigen Aufbruch besprochen.  

Tag 4: Stepantsminda über Mtskheta

» In Mtskheta: SwetiZchoweli-Kloster und Djwari Kloster 

Nach einem ausgiebigen Frühstück fahrt Ihr in die ehemalige Hauptstadt und den geschichtsträchtigsten und wohl heiligsten Ort Georgiens, Mtskheta. Hier führten alte Handelswege, per Fluss und an Land, entlang und brachten Gold und Edelsteine, Gewürze und Seide. Mtskheta war fast 1.000 Jahre die Hauptstadt des Landes und beherbergt bis heute mehrere Wahrzeichen Georgiens. Ihr besichtigt unter anderem die 1.000 Jahre alte Sweti–Zchoweli-Kathedrale. Sie ist bis heute der Sitz der georgischen Patriarchen und stellt so etwas wie das georgische Nationalheiligtum dar. Eine beachtliche Erscheinung und außergewöhnlich detailreiche Verzierungen machen die Kathedrale zu einem absoluten Highlight. So finden sich an der Außenfassade immer wieder Pfaue, die mit ihren 12 stilisierten Schwanzfedern die 12 Apostel symbolisieren sollen und zahlreiche, schmückende Bandornamente, die ihrerseits für die Unendlichkeit des Glaubens stehen. Generell ziert die Kathedrale ein reicher Skulpturenschmuck und es lassen sich bezaubernde Bildergeschichten entdecken, die von der Geschichte der Region und der Kathedrale erzählen.  

Etwas außerhalb gelegen thront die Dschwari– (zu Deutsch: Kreuz) Kirche und bietet eine wunderbare Aussicht auf die Stadt, die sanften Bergketten ringsherum und die zerspalteten Gebirgszüge des Kaukasus am Horizont. Die älteste Kreuzkuppelkirche Georgiens war und ist Vorbild für viele andere Kirchen dieser Bauart und besteht bereits seit 600 n. Christus. Sie ist aufgenommen in die Welterbeliste der UNSECO und gilt als eines der Wahrzeichen des Landes. Die Kuppelwölbung soll die Wohnung Gottes, den Himmel symboliseren und in der Kirche steht ein gigantisches Holzkreuz, welches den Sagen nach schon mehrere Jahrhunderte das Interior prägt.  

Nachdem Ihr die Besichtigungen beendet habt, geht es für Euch nach einem stärkenden Picknick weiter nach Stepantsminda. Hier bezieht Ihr Euer Nachtlager und genießt die neuen Eindrücke im Norden des Landes.  

Tag 5: Wanderung in der Region von Dschuta

» Durch und durch Grün in Dschuta

» Panoramablicke vom Tschauchi-Pass

Ihr unternehmt eine Wanderung durch wunderschöne Landschaften. Sie führt Euch durch das saftig grüne Juta. Einer der schönsten Landstriche in Georgien. Euer heutiges Ziel ist der Tschauchi Pass, der mit stolzen 3.340 Metern aufwartet. Von Ihr aus genießt Ihr eine imposante Aussicht auf umliegende Bergformationen. Zurück in Stepantsminda genießt Ihr den Abend bei einem Abendspaziergang und leckerem Abendessen. 

Tag 6: Region des Pschawi Flusses und Ateni

» Wildwasser Rafting

» Weinprobe im Weinhof

Heute fahrt Ihr ins Gebiet des Pschawi Flusses. Eine faszinierend wilde Landschaft und mittendrin der Fluss Pschawi-Aragwi. Ein Paradies für Wassersportfreunde von dem auch Ihr aus dem Vollen schöpft. Eine aufregende Rafting-Tour wartet mir allem was dazu gehör: Rasanz, tolle Natur und vor allem ganz viel Spaß!  

Da Ihr Euch in einem der besten Weinanbaugebiete Georgiens befindet, rundet ihr den Abend mit einer Weinverkostung ab. Dazu gibt leckere Speisen der Region. In Georgien gibt es je nach Region vielfältige unterschiedliche Spezialitäten, die es zu genießen gilt. Ihr schlaft direkt im Weinhof und erholt euch des Nächtens inmitten traumhafter Natur.  

Tag 7: Bordschomi und Samzche

» Hochseilgarten und Zip-Line

Das heutige Ziel ist der Kurort Bordschomi mit seinen Heilquellen, eingerahmt in traumhafter Natur. Es grenzt an Georgiens größtes Naturschutzgebiet, den Bordschomi-Charagauli-Nationalpark. 

Es geht hier für Euch in einen Hochseilgarten, mit aufregenden Kletterpassagen und in ihrer Schwierigkeit unterschiedlichen Routen. Abgerundet wird das Ganze mit einer Zip-Line die für reichlich Adrenalin sorgt.  

Die Fahrt geht weiter nach Samzche, ein Gebiet in Südgeorgien. Hier besteht die Möglichkeit bei einem Abendspaziergang die neue Umgebung zu begutachten. 

Tag 8: Höhlenstadt Wardsia und Kutaissi

» Ein Kulturerbe der Extraklasse kennenlernen

» Schlendern in Kutaissi

Der Tag startet mit einer Tour in der einmaligen Höhlenstadt Wardsia. Das Kulturerbe wurde in eine 500 Meter hohe Felswand des Bergs Eruscheti gehauen, welches ihr durch alte Tunnel und Serpentinenwege erkunden könnt. Wahrlich beeindruckend sind hierbei angewandte Techniken der Konstruktion und das Ausmaß des Komplexes.  

Nachdem Ihr Euch die Höhlenstadt angesehen habt, geht es für Euch nach Kutaissi, die drittgrößte Stadt Georgiens. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum West-Georgiens beeindruckt durch Architektur und ein historisches Stadtbild. Die Georgier nennen sie: die Stadt der Rosen. Ihr unternehmt einen Abendspaziergang und lasst den Tag in einem der Spezialitätenrestaurants ausklingen.  

Tag 9: Prometheus Höhlen

» Der Name ist Programm!

Nach dem Frühstück besichtigt ihr die sogenannten Prometheus Höhlen. Imposante Tropfsteinhöhlen. Dabei ist ein Bereich touristisch ausgebaut und verfügt über eine gute Infrastruktur, die eine bequeme Besichtigung ermöglicht. Ein anderer Bereich ist wiederum ‘wilder’ und lädt Euch dazu ein, kletternd und kraxelnd das Innere zu erkunden. Ein wahrlich besonderer Ort, bei dem bei Euch liegt, wie sportlich Ihr die Besichtigung angeht. Den Abend verbringt Ihr noch einmal in Kutaissi, bevor es morgen weiter geht.  

Tag 10: Adischi, Chalde und Mestia

» Fantastische Wanderung mit fabelhaften Ausblicken

Eine der schönsten Wanderungen, die man überhaupt in Georgien machen kann, steht heute auf dem Programm. Es geht über Adischi nach Chalde. Gewandert wird entlang der beeindruckenden Besingi Wand, bestehend aus 5000ern, und dem Berg Tetnuldi. Majestätische Gipfel mit wunderschönen Gletschern thronen bei dieser Wanderung über Euch und präsentieren Georgiens Schönheit in besonderem Maße. Unterkunft bezieht Ihr am Abend in Mestia und Ihr lasst bei einem leckeren Abendessen den heutigen Tag gemeinsam Revue passieren.  

Tag 11: Korudi Seen

» Atemberaubende Aussicht beim Paragliding

Nach einem stärkenden Frühstück wandert Ihr zu den Koruldi Seen, kleine zusammenhängende Seen auf einer Hochebene gelegen. Diese Region bietet die idealen Bedingungen zum Paragliding- viel Spaß dabei!  

Tag 12: Wanderung durch swanische Landschaft und Fahrt nach Batumi

» Wanderung mit Infos zu Geschichte und Kultur der Region

Heute erkundet Ihr auf einer Wanderung die histrosiche Region Swanetien. Eine Vielfältigkeit von seltener Schönheit bezogen auf Natur und Flora und Fauna. Dazu immer wieder interessante Einblicke in die reichhaltige Geschichte der Region durch Überbleibsel der Vergangenheit. Auf der Wanderung, die ihr in Länge und Intensität selber bestimmen könnt, erfahrt ihr eine Menge Wissenswertes zu Land und Leuten im Nordwesten des Landes.  

Am Abend fahrt ihr in die aufregende Metropole Batumi, gelegen am schwarzen Meer. Hier lasst Ihr euch das Abendessen schmecken und genießt den Flair der Stadt.  

Tag 13: Batumi

» Die aufregende Stadt am schwarzen Meer kennenlernen 

Die zweitgrößte Stadt Georgiens am Schwarzen Meer bietet Besuchern eine Menge: Ob ihr Euch heute am Strand entspannt und es ruhig angehen lasst, oder Ihr euch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten anschaut, entscheidet Ihr. In jedem Fall eine sehens– und erlebenswerte Stadt. Batumi blickt auf eine spannende und weitreichende Geschichte zurück, so war sie bereits Teil des antiken Griechenlands, des osmanischen Reiches, Russlands, der Türkei, Großbritanniens und schließlich Georgiens. Diese kulturelle Diversität drückt sich besonders architektonisch aus. Die Stadt ist bekannt für ihrevielfältigen Wissenschaftsstandpunkte und agiert als bedeutende Hafenstadt, während sie kosmopolitisches Flair ausstrahlt. Die Alt- und die Neustadt sind unbedingt sehenswert. Am Abend genießt ihr mit Eurem Guide ein Abschiedsessen und lasst die Reise gemeinsam Revue passieren.   

 

Tag 14: Tourende und Transfer

» Abschiedsfrühstück

Ein letztes Frühstück mit eurem Guide, bei dem Ihr die Reise reflektieren könnt, ebnet Euch den Abschluss dieser Erfahrung. Ihr werdet sehr gerne zum Flughafen oder zu einem alternativen Endpunkt gebracht, bevor es heißt: Lebewohl und bis zum nächsten Mal!  

Madloba!  

Routenverlauf: Tag 1 bis 8

Routenverlauf: Tag 8 bis 15

Warum mit bbp.world reisen?