Seite wählen

Georgien entdecken

Ein perfekter Mix aus Kultur erfahren und Natur erleben

Reiseart: Rundreise

Fokus: Natur, Mensch und Kultur; feste Unterkünfte, eigenes Fahrzeug

1-8 Teilnehmer

Exklusivbuchungen ab einer Person möglich; maximal 8 Personen

Highlights

Möglichkeit zu weitreichenden Abenteuersportarten wie Paragliding oder Skifahren

Ankunfts- und Abfahrtsort:

Tbilisi

Möglicher Reisezeitraum: 

Ganzjährig

Tourlänge: 

15 Tage

Feste Tourentermine:

10.04. – 25.04.19 (ausgebucht),

18.08. – 02.09.2020 (freie Plätze)

11.10. – 26.10.2020 (freie Plätze)

Zu jeder Zeit auf Anfrage

Preise:

1 Person: 3.299€,

2 Personen: 2.399€ p.P.

ab 4 Personen: 1.899€ p.P.

Georgien Entdecken

Auf dieser Rundreise durch ganz Georgien lernt ihr die vielfältigen Facetten der Blüte des Kaukasus kennen. In dieser Tour haben wir auf die Ausgeglichenheit der Aktivitäten, sowie der besichtigten kulturellen Highlights geachtet. Hier kommt nichts zu kurz während auf den einzelnen Tagesstationen genügend Zeit bleibt, die Impressionen angemessen zu genießen. Über Tageswanderungen mit einmaligen Panoramablicken, bis hin zu in Stein geschlagene Dörfer, bedient diese Tour alle Herzensangelegenheiten.

Wir kümmern uns um:

N
Professioneller Guide
N

Transport

N
Unterkünfte
N
Vollpension inklusive alkoholfreien Getränken zu allen Mahlzeiten

Ihr kümmert euch um

M

Flüge 

M

Trinkgelder

M

Spenden als Eintrittsgebühr

Reiseverlauf

Tag 1

Ankunft in Tbilisi

Willkommen in Georgien. Lasst Euch von Eurem Guide in Empfang nehmen und fahrt nach einer herzlichen Begrüßung gemeinsam zum Hotel. Der Tag steht im Zeichen des Ankommens: Lasst Euch von Eurem Guide das Wichtigste erklären, schlendert ein bisschen durch die Stadt, lasst die Umgebung auf Euch wirken, genießt abends ein paar Drinks und geht nicht allzu spät schlafen. 

Tag 2

Tbilisi nach Lagodechi

Am Morgen unternehmt Ihr nach einem üppigen Frühstück einen kurzen Spaziergang durch die Altstadt. Mittags fahrt Ihr dann nach Kacheti, wo ihr in Sighnaghi Halt macht, der Stadt der Liebe, und später beim Kloster Bodbe. Nach diesen Eindrücken fahrt Ihr am späten Nachmittag weiter nach Lagodechi, wo Ihr für die Nacht Quartier bezieht. 

Tag 3

Lagodechi nach Telawi

Heute steht ein Highlight an: Ihr wandert durch den 1912 gegründetend Lagodechi-Nationalpark, der sich über 17688 Hektar erstreckt und zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Bestaunt auf ausgedehnten Pfaden den ganzen Tag über die reichhaltige kaukasische Flora, die vor Euren Augen entfaltet ist. Abends fahrt Ihr weiter nach Telawi, wo Ihr für die zwei kommenden Nächte untergebracht seid. 

Tag 4

Telawi

Im Kontrast zum gestrigen Tag erlebt Ihr heute das georgische Kulturangebot. Dabei könnt Ihr Euch auch vom meisterlichen Weinhandwerk in Georgien überzeugen. Ihr besucht zunächst den Palast in Tsinandali und anschließend eine traditionsreiche Winzerei. Schließlich stehen noch das Nekressi-Kloster und die Gremi-Festung auf dem Programm. Zum Schlafen kehrt Ihr nach Telawi zurück. 

Tag 5

Telawi nach Stepantsminda

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es ab nach Stepantsminda. Unterwegs besucht Ihr die Ananuri-Festung mit einer traumhaften Aussicht auf das im Winter zum Skifahren genutzte Berggebiet Gudauri. Wenn Ihr Nervenkitzel sucht, könnt Ihr Euch bei gutem Wetter zusätzlich einen Talgleitschirmflug buchen. Die Nacht verbringt ihr in Stepantsminda. 

Tag 6

Stepantsminda

Die Reise geht weiter. Ihr nehmt Kurs auf das Gergeti-Koster. Von hier aus unternimmt Ihr eine Wanderung zum Sabertse Pass, wo Ihr eine wunderschöne Aussicht auf den Gergeti Gletscher und den Berg Kazbeg (5054 m.) habt. Ihr übernachtet wieder in Stepantsminda. 

 

Tag 7

Stepantsminda

Diesen Tag beginnt Ihr mit einer wunderschönen Wanderung durch das saftig grüne Juta, welches zu den schönsten Landstrichen Georgiens zählt. Von hier aus wandert Ihr weiter zum Tschauchi Pass, der mit stolzen 3.340 Metern aufwartet. Heute ist eure letzte Nacht in Stepantsminda. 

Tag 8

Stepantsminda – Gudauri – Ateni

Eure Reise geht weiter zum kleinen gemütlichen Ort Gudauri, welcher für seinen Wintersport bekannt ist. Ihr wandert vom Gudauri Plateau ins abgelegene Chada Tal, von dem Ihr einen traumhaften Ausblick auf die malerischen Bergformationen genießen könnt. Der Tag endet mit der Fahrt nach Ateni. Dort nächtigt Ihr in einem urigen Weinhof und genießt die hiesigen Spezialitäten.  

Tag 9

Ateni nach Wardzia

Ihr besichtigt die Sioni-Kirche aus dem 7. Jhd. nach Christus mit ihrem grünlichgrauem Steinfundament. Die Kreuzkuppelkirche zieren altertümliche Inschriften. Danach geht es zur Höhlenstadt Uplistsikhe , die ihrerseits eine (wenn nicht die) älteste Siedlung der Menschheitsgeschichte darstellt. Auf dem Felsplateau sollen schon ab dem 16. Jhd. vor Christus Menschen gesiedelt haben. Die einst wichtige Handelsmetropole ist in weichen Sandstein gehauen und stellt ein absolutes Highlight eurer Tour dar. Ihr fahrt dann Richtung Süden in die Region Samzche-Dschawachetien und bezieht Unterkunft in Wardzia 

Tag 10

Wardzia nach Kutaisi

Der Tag startet mit einer Tour in der einmaligen Höhlenstadt Wardsia.  Das Kulturerbe wurde in eine 500 Meter hohe Felswand des Bergs Eruscheti gehauen, welches ihr durch alte Tunnel und Serpentinenwege erkunden könnt. Von hier aus geht es weiter nach Kutaissi, die drittgrößte Stadt Georgiens. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum West-Georgiens beeindruckt durch Architektur und ein historisches Stadtbild. Die Georgier nennen sie: die Stadt der Rosen. 

Tag 11

Kutaisi nach Mestia

Nach einer Besichtigungstour in Kutaisi geht es weiter auf Eurer Tour. Ein weiteres Highlight wartet auf euch in Form des Gelati Klosters. Es zählt zu den bedeutsamsten Kunstwerken Georgiens und ist UNESO Weltkulturerbe. In Gelati sind bedeutende Königinnen und Könige Georgiens und Russlands begraben und es beherbergt kulturell hochspannende Hinterlassenschaften.  

Das Motsameta Kloster, euer nächster Stopp, ist auf Felsen erbaut und eingebettet in traumhafte Landschaften. Nachdem Ihr diese wundervolle Kulisse genossen habt, geht es weiter in die entlegene Region Swenati. Durch seine abgelegene Lage hat dieser eher unbekannte Teil Georgiens seine Ursprünglichkeit erhalten können und bietet spektakuläre Landschaften mit Wasserfällen und grandiosen Wanderrouten. In Mestia verbringt ihr die Nacht.  

Tag 12

Mestia

Heute macht Ihr eine der schönsten Wandertouren Georgiens. Vom kleinen abgelegenen Bergdorf Adischi, geht es zum historisch bedeutungsamen Dorf Chalde. Hier wandert Ihr entlang der eindrucksvollen Besingi-Mauer, (die sich über 12 km in West-Ost-Richtung erstreckt) und dem Tetnuldi Berg. Hohe Gipfel von bis zu 5000 Metern mit wunderschönen Gletschern umgeben euch herab. 

Tag 13

Mestia nach Batumi

Das erste Ziel Eurer heutigen Tour sind die Koruldi Lakes. Die Bergseen befinden sich am Fuße des Uschba Gletschers und liegen in 2.700 m Höhe. Von hier aus habt ihr ein unvergessliches Panoramabild auf die größten Berge Georgiens, die sich im klaren Wasser der Seen traumhaft spiegeln. Ihr wandert weiter in das kleine Dorf Mazeri, das von grünen Wiesen und schneebedeckten Berggipfeln umgeben ist. Dabei lauft Ihr über einen Pass neben dem Berg Uschba, dem sogenannten georgischen Matterhorn. Anschließend fahrt Ihr in die Hafenstadt Batumi am Schwarzen Meer. 

Tag 14

Batumi

Die zweitgrößte Stadt Georgiens am Schwarzen Meer bietet Besuchern einiges: Ob ihr Euch heute am Strand entspannt und es ruhig angehen lasst, oder Ihr euch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie den 800 Meter langen Primorski Boulevard oder den Botanischen Garten anschaut, entscheidet Ihr. In jedem Fall eine sehens– und erlebenswerte Stadt.  

Tag 15

Abreise oder alternativer Transfer 

Transfer zum Flughafen oder zu alternativem Punkt für selbstorganisierten Aufenthalt.

Routenverlauf: Tag 1 bis 8 

Routenverlauf: Tag 8 bis 15