Seite wählen

Annapurna Trek

Abwechslungsreiche Wandertour mit Blick auf die 8000er

Reiseart: Wanderreise

Fokus: Aktivreisen, Wandern und Natur; feste Unterkünfte und Zelte; Gepäcktransport möglich

1-8 Teilnehmer

Exklusivbuchungen ab einer Person möglich; maximal 8 Personen

Exklusive Reise

Wanderungen in den höchsten Lagen der Welt; Umgeben von imposanter Natur; Selbstfindung durch Selbstüberwindung

Ankunft- und Abfahrtort:

Kathmandu

Möglicher Reisezeitraum: 

Mai, Juni und August bis November

Tourdauer: 

15 Tage

Feste Tourentermine:

01.05. – 16.05.2020 (freie Plätze)

23.05. – 08.06.2020 (ausgebucht)

10.10. – 25.10.2020 (freie Plätze)

Im Reisezeitraum jederzeit auf Anfrage

Preise:

1 Person: 2.149€

2 Personen: 1.849€ p.P.

ab 4 Personen: 1.649€ p.P.

Annapurna Trek

Die AnnapurnaTour bietet mehr Variationen als jede andere Tour mit vergleichbarer Wegstrecke. Sie führt Euch durch fesselnde Szenerien und durch jeden Landschaftstypen, den Nepal zu bieten hat.

Am Höhepunkt der Reise überquert Ihr den Thorong La, der mit seinen atemberaubenden 5416 Metern ganz sicher nichts Alltägliches ist. Die AnnapurnaTour ist ideal, um einen Einblick in fortgeschrittenes Trekking zu bekommen, und richtet sich an Leute, die über eine gewisse Grundfitness verfügen.

Der faszinierende Blick auf die Berge, das Beschreiten abenteuerlicher Wege, wunderschöne Landschaften und die entzückende nepalesische Gastfreundlichkeit sind untrennbar mit dieser Reise verbunden.

Wir kümmern uns um:

N
Professioneller Guide
N
Unterkünfte
N
Vollpension inklusive alkoholfreien Getränken zu allen Mahlzeiten

Ihr kümmert euch um

M

Flüge 

M

Trinkgelder

M

Spenden als Eintrittsgebühr

Reiseverlauf

Tag 1

Ankunft in Kathmandu (1.300m)

Ankunft in Kathmandu. Ihr trefft euren Guide und er begleitet euch ins Hotel. Dort checkt Ihr ein und bekommt ein erstes Briefing bzgl. Eurer Tour. Am Nachmittag schlendert ihr gemütlich in Thamel, einem berühmten Touristenviertel im Kathmandu Valley herum und genießt umtriebige und farblich schillernde Bazare und Märkte, die einen ersten Eindruck in Nepals pulsierende ethnische Kultur geben.

Hotel | ▲ 1300m

Tag 2

Kathmandu nach Besisahar nach Khudi (siebenstündige Fahrt)

Ihr startet Eure Reise in die Berge auf sich windenden und schlängelnden Straßen entlang des Trishuli Flusses. Auf dem Weg bestaunt Ihr Wildbäche, Wälder und Farmen und es zeichnen sich die ersten Panoramen von Gebirgsketten ab. Bevor Ihr in Mugling ankommt, folgt Ihr der Straße nach Pokhara. Ihr verlasst die Autobahn Richtung Pokhara bei Dumre und fahrt Richtung Norden nach Besisahar. Nach einer halben Stunde Fahrt gelangt Ihr nach Khudi. Hier startet Eure Tour und damit das Trekken. Ein erster Vorgeschmack auf das, was da kommen mag, bietet ein erster Blick auf die wundervolle Manaslu Range.   

Hütte | ▲ 800m | ◎ 1h Trek 

Tag 3

Khudi nach Bahundanda 

Euer erster Trekking-Tag beinhaltet das Überqueren einiger Hängebrücken, über Wasserfälle und Täler hinüber, und den einen oder anderen Auf- und Abstieg über Reisfelder durch subtropische Wälder. Anfänglich ist der Trek ebenmäßig, während es im Laufe des Tages steiler wird. Die von Khudi aus bestaunten Berge kommen immer näher, während Ihr an Höhe gewinnt. Spannende Menschen und Dörfer warten auf euch. An diesem Tag kreuzt Ihr die ethnische Tamang Siedlung Taranche. 

Hütte | ▲ 1310m | ◎ 7h Trek 

Tag 4

BahundandaChamje 

Ihr wandert über amphitheaterförmige Reisterrassen, entlang an steilen, vertikalen Klippen, üppigen Wäldern und kulturell verblüffenden Dörfern.  Ihr folgt dem Marsyangdi Fluss während Ihr an kleinen Wasserfällen vorbei kommt. Bis Ihr Syange (1100m) erreicht, handelt es sich bisher um einen moderaten Anstrengungsgrad. Von Syange nach Jagat (1300m) wird die Wanderung anstrengender. Von hier aus fordert euch ein steiler Anstieg zum Dorf Chamje. 

Hütte | ▲ 1410m | ◎ 5h Trek 

Tag 5

Chamje nach Dharapani 

Heute erreicht Ihr die Manang Region. Hier durchquert Ihr Korn-, Gersten und Kartoffelfelder und erkundet Bambus- und Rhododendronwälder. Ihr erreicht das Städtchen Tal. Tal liegt auf einer flachen Ebene neben einem Sandstrand und einem Fluss am Fuße eines Wasserfalls. Während Eurer Wanderung müsst Ihr wahrscheinlich einige Male einer Herde von Eseln den Vortritt lassen.  

Hütte | ▲ 1960m | ◎ 6h Trek 

Tag 6

Dharapani nach Koto 

Heute meistert Ihr einige steile, waldige Anstiege über Bergkämme auf dem Weg Richtung Westen. Dabei sollte man bei Gelegenheit immer daran denken, in die Ferne zu schauen. Denn es laden einmalige Aussichten auf den Lamjung Himal, den Annapurna II und den Annapurna IV (7,525m) zum Dahinschmelzen ein. 

Hütte | ▲ 2600m | ◎ 6h Trek 

Tag 7

Koto nach Pisang

Ein steiler und schmaler Pfad durch einen sehr dichten Wald führt euch zu der dramatisch geschwungenen Felswand, die 1500 m vom Fluss entfernt liegt. Die Wälder und die dichte Vegetation sind nun verschwunden. Ihr überquert den Fluss immer und immer wieder auf Hängebrücken. Wenn sich der Pfad öffnet, seid ihr von majestätischen Himalaya-Gipfeln umgeben. Ihr befindet euch nun im U-förmigen Tal von Manang, das zwischen zwei riesigen Schneegipfeln hängt. Sobald ihr durch diese wunderbaren Orte wandert, erreicht ihr Pisang.  

 Hütte | ▲ 3300m | ◎ 6h Trek 

Tag 8

Pisang nach Manang 

Heute erfahrt Ihr einen Kontrast bezogen auf Vegetation und Landschaft im Vergleich zu gestern. Der Weg führt in immer kältere und trockene Gebiete; eine rauere Umwelt.

Hütte | ▲ 3460m | ◎ 6h Trek 

Tag 9

Manang

Heute steht der geplante Akklimatisationstag an. Es ist angeraten, trotzdem aktiv zu bleiben und viel Wasser zu trinken. Die nächsten zwei Tagen werden herausfordernd und es stehen anspruchsvolle Treks an, bei denen Ihr schnell an Höhe gewinnen werdet. Hier ist es möglich, die Himalayan Rescue Association zu besuchen und mehr über die Höhenkrankheit zu erfahren bzw. sich noch detaillierter auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten.  

Hütte | ▲ 3600m 

Tag 10

Manang nach Yak Kharka 

Von Manang führt der Trek über eine Strömung zum über Manang gelegenen Ort Tenki und setzt seinen Weg aus dem Marsyangdi Tal fort. Danach erreichst du das Tal von Jarsang Khola. Der Weg folgt dem Tal nordwärts und Ihr kommt an imposanten Weiden und Kriechwacholderbüschen vorbei. Der Trek führt dann am kleinen Örtchen Ghunsa vorbei, in dem Ihr an einer Ansammlung von Schlammdächern gerade unterhalb des nächsten Tracks vorbeikommt. Jetzt befindet Ihr euch in einer Auenlandschaft, in der Wildpferde und Ochsen grasen. Nachdem Ihr einen kleinen Fluss mittels einer Holzbrücke überquert habt, bestaunt Ihr eine altertümliche Mani-Wand auf einer zauberhaften Wiese. Ihr erreicht das kleine Örtchen Yak Kharka 

Hütte | ▲ 4110m | ◎ 4h Trek 

Tag 11

Yak Kharka nach Thorong Phedi 

Heute macht Ihr euch auf zum Fuß des Throng Phedi Passes. Thorong Phedi ist eine kleine geschäftige Siedlung. Hier werden die Bedürfnisse von erschöpften Wanderern und Bergsteigern gestillt. Morgen wird ein anstrengender Tag. Ihr Ruht und schlaft euch aus. 
Hütte | ▲ 4600m | ◎ 4h Trek 

Tag 12

Thorong Phedi nach Thorong La (5416m) – Muktinath 

Heute erreicht Ihr den höchsten Punkt des Annapurna Treks; das absolute Highlight. Eine Erfahrung, die Ihr euer Leben lang nicht vergessen werdet, ist die Überquerung des Passes Thorong La auf 5416 Metern. Am heutigen Tag ist der frühe Start in den Tag von besonderer Bedeutung, damit Ihr den Trek in den eisigen Höhenlagen meistert. Vor dem Sonnenuntergang seid Ihr in Muktinath, einem wichtigen Pilgerort für Hindus als auch für Buddhisten. In naher Umgebung befindet sich ein Vishnu Tempel und ein faszinierendes Kloster. 

Hütte | ▲ 3800m | ◎ 8h Trek 

Tag 13

Muktinath nach Jomsom 

Heute führt Euch euer Trek bergab nach Jomsom. Das Stadtgebiet erstreckt sich über das Ufer des Kali Gandaki Flusses, eine ausgereifte Besiedlungsfläche mit vielen Gasthäuser und verschiedenen Hütten und den Flughafen von Jomsom. 

Hütte | ▲ 2800m | ◎ 5h Trek 

Tag 14

JomsomPokharaKathmandu)

Am Morgen unternehmt Ihr einen kurzen Spaziergang zur nahegelegenen Straße. Dort trefft Ihr auf Euren Jeep, der euch nach Pokhara zurück bringt. Hier ist es möglich, ein paar Tage zu bleiben und die wirklich einmalige Umgebung zu erkunden. Es ist unbedingt zu empfehlen, eine Nachtwanderung zu unternehmen und den Service eines SPAs zu genießen. Der sagenhaft schöne Phewa See wird definitiv für eine entspannte und zum Genießen einladende Atmosphäre sorgen. 

Hotel | ▲ 1300m 

Tag 15

Abreise oder alternativer Aufenthalt

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit eurem Guide endet nun eure Tour. 
Kathmandu bietet euch die ideale Möglichkeit historische Besichtigungstouren zu erleben und stellt weitreichende religiöse und kulturelle Angebote bereit. 

Reiseroute: