Seite wählen

Tor zum Himalaya

Ganzjährig durchführbare Rundreise durch Himachal Pradesh und Punjab mit traumhaften Tageswanderungen und spannenden Besichtigungen 

Reiseart: Rundreise

Fokus: Natur, Mensch und Kultur; feste Unterkünfte, eigenes Fahrzeug 

1-8 Teilnehmer
Exklusivbuchungen ab einer Person möglich; maximal 8 Personen
Highlights

Die sauberste Luft in Indien genießen; den goldenen Tempel entdecken; Das RaghupurFort und 360 Grad Panoramablicke am Jalori-Pass  

Ankunfts- und Abfahrtsort:

Delhi

Möglicher Reisezeitraum: 

ganzjährig

Tourdauer: 

18 Tage

Feste Tourentermine:

10.10.202028.10.2020

(freie Plätze) 

01.03.202119.03.2021

(freie Plätze) 

03.08.2021 – 21.08.2021

(freie Plätze)

10.10.2021 – 28.20.2021

(freie Plätze)

Im Reisezeitraum jederzeit auf Anfrage

Preise:

1 Person: 3.899€

2 Personen: 3.249€ p.P.

ab 4 Personen: 2.849€ p.P.

Tor zum Himalaya

Farbenfrohe, quicklebendige Märkte und imposante Bauwerke in Dharamsala, Manali und Amritsar. Die Ausläufer des Himalaya-Gebirges.  

Taucht ein in das facettenreiche, indische Hochland und in die Heimat der Sikhs. Auf meist individuell gestaltbaren Tageswanderungen, ausgiebigen Besichtigungstouren und spannenden Besuchen kultureller Sehenswürdigkeiten lernt Ihr auf dieser ganzjährig durchführbaren Rundreise die Bundesstaaten Himachal Pradesh und Punjab ausgiebig kennen. Durch das eigene Fahrzeug maximal flexibel und durch ausgewogene Aufenthalte und Touraktivitäten richtet sich diese Tour an jene, die selbstbestimmt und entspannt reisen, und dabei möglichst viel entdecken möchten.  

Wir kümmern uns um:
N

Professioneller Tourguide

N

Unterkünfte: landestypische Hotels, Gasthäuser

N

Vollpension inklusive alkoholfreien Getränken zu allen Mahlzeiten und jederzeit Trinkwasser

N

Aktivitäten inklusive aller Eintrittspreise

N

Inlandstransport inklusive Tank, Fahrer, Maut- und Parkgebühren

Ihr kümmert euch um
M

Flüge

M

Equipment: Trekkingschuhe, Trekking Kleidung

M

Trinkgelder und Spenden als Eintrittsgebühr

M

Auslandskrankenversicherung
⇒ zu den Angeboten

Reiseverlauf

Tag 1: Fahrt von Delhi über Chandigarh nach Shimla

» Begrüßungsabendessen

Namaste – wie man sich in Indien üblicherweise begrüßt, übersetzt: “Ich grüße das Göttliche in dir” –  und damit herzlich willkommen im Land der bunten Vielfalt. Eure Reise beginnt gleich mit einem Highlight, nämlich einer Zugfahrt von Delhi nach Chandirgarh, bevor es weiter mit dem Fahrzeug nach Shimla geht. Euer Guide holt Euch direkt vom Flughafen ab und begleitet Euch dabei.  

Hotel  |  ▲ Delhi: 206m, Shimla: 2.200m  |  ◎ 8-9h Fahrt  

Tag 2: Aufenthalt in Shimla

» Ausgiebige Erkundungstour in Shimla

Shimla wird von Indern das Tor zum Himalaya genannt. Und tatsächlich wirkt die auf 2.276 Metern gelegene Hauptstadt Himachal Pradeshs perfekt gelegen und ist traumhaft schön. Über der Stadt thront der antike, tatsächlich von Affen bewohnte, rote Affentempel mit einer riesigen Affenstatue. Ihr entdeckt Shimla zusammen mit eurem Guide. Besucht das muslimische Viertel, die zweitälteste protestantische Kirche Indiens oder The Mall, eine von den Briten gebaute, belebte Fußgängerzone mit Blick auf das Gebirge und das Stadtgebiet

Am Nachmittag fahrt Ihr zu einer Hill Station, die Anfang des 19. Jahrhunderts von den Briten gegründet und später von 1864 bis 1947 zur britischen Sommerhauptstadt erkoren wurde. 

 

Hotel  |  ▲ Shimla: 2.200m  |  ◎ Entdeckungstouren individuell gestaltbar 

Tag 3: Aufenthalt in Shimla

» Ausflug nach Mashobra

» Nachmittag zur freien Verfügung

Heute unternehmt ihr schon den ersten Ausflug. Auf der historischen hinduistisch-tibetischen Straße, dem heutigen National Highway 5 geht es nach Mashobra. In diesem verwunschenen, traumhaften Dörfchen unternehmt Ihr einen Spaziergangschaut Euch um und taucht in das traditionelle Dorfleben und die schöne Umgebung ein. Euer Ziel ist Deothi, ein kleiner Weiler etwas außerhalb der Stadt. Zurück in Shimla steht euch der Nachmittag zur freien Verfügung.  

Hotel  |  ▲ Shimla: 2.200m, Mashobra: 2.150m  |  ◎ 2-3h Wanderung, 2,5h Fahrt  

Tag 4: Fahrt von Shimla über Narkanda nach Thanedar

» Trek zum Hatu Peak   

Das Tor zum Himalaya wird durchfahren und es geht auf die Reise. Auf dem Weg nach Thanedar kommt Ihr am Hatu-Peak vorbei. Dieser Berg bietet die Gelegenheit, den ersten Trek anzugehen. Der Vorteil hier ist, dass man mit dem Auto den Berg hinauf fahren kann und somit den Startpunkt selbst wählen kann. Je nachdem Ihr Euch fühlt, fangt Ihr entsprechend an. Auf dem Gipfel wartet zur Belohnung ein Panoramablick auf die schneebedeckten Gipfel des Himalaya Gebirges. In Thanedar lasst Ihr bei einem entspannten Abendessen den Tag Revue passieren. 

Gasthaus  |  ▲ Shimla: 2.200m, Hatu Peak: 3.400m, Thanedar: 2.400m  |  ◎ 1-5h Trek zum Hatu Peak (individuell gestaltbar), 3h Fahrt  

   

Tag 5: Fahrt von Thanedar über Sarahan nach Sangla

» Erkundungstour in Sarahan

» Bei Interesse Treks in der Gegend um Sarahan    

Nach einem gemütlichen Frühstück fahrt Ihr nach Sangla. Unterwegs besucht Ihr das Dorf Sarahan, das für seinen vierstöckigen Bhima Kali-Tempel und den Panoramablick auf die Shrikhand-Bergkette berühmt ist. Die Gegend um Sarahan eignet sich außerdem hervorragend für kleine Wanderungen und ist mit seiner reichhaltigen Flora und Fauna ein echtes Schmuckstück der Natur. Am Nachmittag fahrt Ihr weiter nach Sangla und lasst den Abend nach vielen gesammelten Eindrücken in Ruhe ausklingen .  

Gasthaus  |  ▲ Thanedar: 2.400m, Sarahan: 2.300m, Sangla: 2.600m   |  ◎ Erkundungstouren bzw. Treks um Sarahan individuell gestaltbar, Fahrt 5-6h  

  

Tag 6: Aufenthalt in Sangla

» Ausflug nach Batseri

» Treks oder Spaziergänge in der Umgebung von Sangla individuell gestaltbar

Einzigartige Tempel und traditionelle Dörfer erwarten Euch in der Umgebung rund um Sangla. Ihr besucht das pittoreske Dorf Batseri. Es besteht außerdem die Möglichkeit für kurze Treks oder zu ausgedehnten Spaziergängen in der Umgebung. Hier kommt Ihr mit Einheimischen in Kontakt und Ihr tauscht Euch aus. Lernt dabei einen völlig andersartigen und spannenden Lebensstil kennen und profitiert davon, Euch von eurem Guide alles zeigen und erklären zu lassen.  

Gasthaus  |  ▲ Sangla: 2.600m, Batseri: 2.700m  |  ◎ Erkundungstouren individuell gestaltbar, 1h Fahrt  

Tag 7: Aufenthalt in Sangla

» Ausflug nach Chitkul  

Am Morgen fahrt Ihr zum letzten bewohnten indischen Dorf an der indo– tibetischen Grenze: Chitkul. Besucht dieses träumerische Dorf und genießt einen schönen Spaziergang an den Ufern des Flusses Baspa. Laut neuen Studien ist Chitkul der Ort mit der saubersten Luft in ganz Indien. Bekannt ist Chitkul für seine Schiefer- oder Holzplankendächer. Der hiesige Kagyupatempel ist absolut beeindruckend. Am späten Nachmittag fahrt Ihr zurück nach Sangla. Der Abend steht Euch zur freien Verfügung. 

Gasthaus  |  ▲ Sangla: 2.600m, Chitkul 3.450m  |  ◎ Spaziergang in Chitkul indivduell gestaltbar

Tag 8: Fahrt von Sangla nach Kalpa

» Erkundungstour in Kalpa

Das nächste Ziel Eurer Tour ist das Dorf Kalpa, das vom mächtigen Kinner Kailash Gebirge umgeben wird. Hier wird es Zeit, sich des gegenwärtigen Ortes zu besinnen und sich bei der Aussicht auf mehr als 5.800m hohe Berge in Gedanken zu verlieren. Gerade der Kinnaur Kailash selbst, ist mit seinen 6.050m und einem 24m hohen Gipfelfelsen stellt eine wahrlich imposante Erscheinung dar. Sowohl Hindus als auch Buddhisten verehren den Kinnaur Kailash und damit auch Kalpa, welches als sein traditioneller Hauptort gilt. Grund dafür ist der Status des Berges. Er gilt als Winterresidenz des Gottes Shiva. Macht Euch auf den Weg, um das Dorf Kalpa zu erkunden, in dem die Klöster von großer lokaler Handwerkskunst zeugen.  

Gasthaus  |  ▲ Sangla: 2.600m, Kalpa: 2.750m  |  ◎ Erkundungstouren individuell gestaltbar, Fahrt 2- 2,5h  

Tag 9: Aufenthalt in Kalpa

» Wanderung nach Roghi

» Nachmittag zur freien Verfügung oder Treks in der Umgebung von Kalpa  

Heute unternehmt Ihr eine Wanderung zum angrenzenden Dorf Roghi und besucht das örtliche, sehr schöne Kloster. Bevor die Tour wieder distanztechnisch Fahrt aufnimmt, genießt Ihr heute den restlichen Tag in eigenem Ermessen bzw. könnt mit Eurem Guide weitere Erkundungstouren unternehmen 

Gasthaus  |  ▲Kalpa: 2.750m, Roghi: 2.750m  |   1-2h Wanderung  zum Dorf Roghi, Erkundungstouren individuell gestaltbar 

Tag 10: Fahrt von Kalpa über Rampur nach Shoja

» Möglichkeit zu kurzen Wanderungen auf dem Weg

Heute legt Ihr eine stattliche Distanz mit dem Auto zurück, um bei Eurer Tour wieder in neue Gefilde vorzustoßen. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es über den Jalori-Pass nach Shoja. Auf dem Weg ergeben sich immer wieder imposante Panoramen unterschiedlichster Bergketten und es besteht teilweise die Möglichkeit zu kürzeren Wanderungen. Am Abend schlendert Ihr durch das Dorf Shoja und verbringt dort Eure Nacht. 

Gasthaus  |  ▲ Kalpa: 2.750m, Shoja: 2.590m  |  ◎ kürzere Spaziergänge auf dem Weg individuell gestaltbar, 6-7h Fahrt  

Tag 11: Aufenthalt in Shoja

» Ausflug zum Jalori Pass und Trek zum Raghupur

oder Tag zur freien Verfügung 

Heute besteht die Möglichkeit zum Jalori-Pass zu fahren und dort einen Trek zu den Ruinen eines antiken Forts zu unternehmen. Das Raghupur Fort ist ein magischer Ort und man wird auf dem Trek mit einem 360 Grad Panoramablick belohnt. Hier hat man das Gefühl, auf dem Dach der Welt zu stehen. Der Blick auf die umliegenden Berge ist einmalig.  

Ansonsten steht Euch der Tag zur freien Verfügung, falls Euch eher danach ist. Entdeckt die friedvolle Umgebung von Shoja, nehmt Euch ein gutes Buch in die Hand oder füllt Eure Kraftreserven auf.  

Gasthaus  |  ▲ Shoja: 2.590m, Jalori Pass: 3.350m  |  ◎ bei Interesse: 2-3h Trek zum Raghupur Fort (1h Fahrt)  

Tag 12: Fahrt von Shoja über Naggar nach Manali

» Entdeckungstour in Naggar

» Besuch des Roerich Museums

» Abendspaziergang in Manali  

Nach einem entspannten Morgen ist das Ziel des heutigen Tages Manali. Auf dem Weg passiert Ihr Naggar. Die ehemalige Hauptstadt vom Königreich Kullu ist eine kleine antike Stadt, in der sich zahlreiche Entdeckungen machen lassen. Unter anderem das mittelalterliche Naggar Schloss. Ein Besuch des Hauses bzw. Museums des weltberühmten russischen Künstlers Nicholas Roerich, solltet ihr definitiv nicht versäumen. Am Abend bummelt Ihr bereits auf einem der vielen Märkte in Manali und macht Euch einen ersten Eindruck dieser magischen Stadt.  

Hotel  |  ▲ Shoja: 2.590m, Naggar: 1.800m, Manali: 2.050m  |  ◎ Entdeckungstouren in Naggar und in Manali individuell gestaltbar, 3-4h Fahrt  

Tag 13: Aufenthalt in Manali

» Erkundungstour in Manali

» Bei Interesse Ausflug nach Solang und Gondelfahrt

Manali liegt am Nordende des Kullutals und stellt eine bedeutende Basisstation in der Gebirgsregion dar. Es liegt am Anfang der wichtigen, alten Handelsroute nach Ladakh, welche von dort aus weiter über den Karakorumpass nach Yarkant und weiter ins Hochland verläuft. Aufgrund des generell gemäßigten Klimas und der berühmten Tempel stellt Manali ein attraktives Ziel dar. Es wird wieder etwas lebendiger und es lassen sich auf den zahlreichen bunten Märkten Besorgungen erledigen. Entdeckt diese aufregende Stadt mit ihren zahlreichen Facetten.   

Heute besteht die Möglichkeit, zum Dorf Solang im Solang Valley zu fahren. Hier könnt Ihr mit einer Seilbahn den Berg erklimmen und einen unvergleichlichen Blick auf die dahinterliegenden Gebirgsketten werfen.  Der Abend in Manali steht Euch zur freien Verfügung 

Hotel  |  ▲ Manali: 2.050m, Solang Valley: 2.560m  |  ◎ Entdeckungstouren individuell gestaltbar, bei Interesse: Ausflug nach Solang und Gondelfahrt im Solang Valley (1,5h Fahrt)  

Tag 14: Aufenthalt in Manali

» Erkundungstour in Alt-Manali

» Ausflug nach Vashisht 

Profitiert vom historischen und kulturellen Reichtum der Region. Euer Guide zeigt Euch heute die unbekannten Ecken von Manali. Dabei schaut Ihr Euch vor allem Alt-Manali an. Der beliebte Touristenort Vashisht ist ein tolles Ausflugsziel. Der vom Guru Vashisht gegründete Ort ist bekannt für seine musikalischen Festivals und belebenden Thermen. Am Nachmittag besichtigt Ihr den Ort, etwas außerhalb Manalis gelegen, der einst Heimat des Vashisht Clans gewesen ist. 

Hotel  |  Manali: 2.050m, Vashisht: 2.050m  |  ◎ Erkundungstouren in Manali und in Vashisht (1h Fahrt) individuell gestaltbar

Tag 15: Fahrt von Manali über Palampur nach Dharamshala

» Besuch des Norbulinka-Instituts  

Heute verabschiedet Ihr Euch von der Region Kullu und fahrt nach Dharamasala. Dieser Tag eignet sich ideal dazu, Vergangenes Revue passieren zu lassen und es sich im Auto bequem zu machen. Unterwegs besucht Ihr einen alten Tempel, der Lord Shiva gewidmet ist. Die Fahrt führt durch einen wunderschönen blauen Kiefernwald mit Teegärten und bietet eine imposante Aussicht auf die schneebedeckte Dhauladhar-Gebirgskette. Der Weg bietet immer wieder grandiose Aussichten auf die umliegenden Gebirgsketten. Am Abend besucht Ihr das Norbulinka-Institut, das sich der Erhaltung der tibetischen Kultur in ihrer literarischen und künstlerischen Form widmet.  

Hotel  |  Manali: 2.050m, Dharamsala: 1.450m  |  ◎ kurze Wanderungen auf dem Weg individuell gestaltbar, 7-8h Fahrt  

Tag 16: Aufenthalt in Dharamsala

» Ausgiebige Erkundungstour in und um Dharamsala 

Ein echtes Schmuckstückchen ist der Verwaltungssitz des Distriktes Kangra: Dharamsala.  Eine sich an Hängen herumwindende, pittoreske Kleinstadt mit etwa 22.500 Einwohnern. Für indische Verhältnisse gemessen anhand der Einwohnerzahl ein kleines Dörfchen, aber für Euch nach Manali wieder eine größere Ansammlung an Menschen. Dharamsala liegt am Fuße der Dhauladhar, der ersten hohen Himalaya-Gebirgskette. Es ist Sitz der tibetischen Exilregierung.  Hier befindet sich die 1961 vom 14. Dalai Lama gegründete medizinische Fakultät Men-TseeKhangIn der Umgebung liegen zahlreiche bedeutende, hinduistische Tempel aus dem 7. und 8. Jahrhundert. Erkundet in Dharamshala auch den S.H. Dalai Lama Tempel, die Lord Elgin Kirche und dem Bhagsu Nag Tempel. Ein Ausflug in die buddhistische Schule für Kunst und Handwerk ist es wert!   

Hotel  |  ▲ Dharamsala: 1.450m  |  ◎ Erkundungstouren individuell gestaltbar 

Tag 17: Fahrt von Dharamsala nach Amritsar

» Besuch des Goldenen Tempels

» Abschiedsessen 

Heute packt Ihr Eure Himalaya–Erinnerungen ins Gepäck und macht Euch nach einem stärkenden Frühstück auf in die Millionen Stadt Amritsar, im Bundesstaat Punjab. Amritsar ist das spirituelle Zentrum des Sikhismus, einer Religionsgemeinschaft, die ihren Ursprung erst im 15. Jahrhundert n. Chr. fand und seither über 27 Millionen Anhänger für sich gewonnen hat. Bekannt sind die Sikhs für ihre atemberaubende Baukunst der Tempel. Einer davon ist der Harmandir Sahib. Im Volksmund wird er Goldener Tempel genannt. Die korrekte Form wäre aber: Gottestempel. Das höchste Heiligtum der Sikhs, welches Ihr dort selbst erkundet werden. Mit Blattgold überzogen liegt er idyllisch auf einer Insel im Amrit Sarovar (Sanskrit: Nektarteich). Schlendert am Abend über die belebten Märkte und genießt anschließend ein Abschiedsessen in einem der vielen Spezialitätenrestaurants.  

Hotel  |  ▲ Dharamsala: 1.450m, Amritsar: 234m  |  ◎ Erkundungstouren in Amritsar individuell gestaltbar, 5-6h Fahrt  

Tag 18: Zugfahrt von Amritsar nach Delhi

» Tourende

Nach einem leckeren Frühstück schließt die Tour ab, wie sie begonnen hat, nämlich mit einer ZugfahrtIhr habt noch einmal die Gelegenheiten, mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen, euer gelerntes Hindi auf die Probe zu stellen oder euch auf eine Runde Karten einzulassen.  

 Auf Wiedersehen und Namaste! 

Tourenverlauf: Tag 2 bis 10

Tourenverlauf: Tag 10 bis 18